Immigrants: Deutsche in den USA

Große Freiheit, Kleingedrucktes und der Opa von Donald Trump: Was Deutsche in die USA zieht, was sie wieder nach Deutschland bringt – und was das über die USA sagt. Und übrigens auch über Deutschland. Darum geht’s in dieser Folge.

Einwanderungsland oder „America First“? Traumziel oder „zu Hause ist es am schönsten“? Für Deutsche hat sich der Blick auf die USA gewandelt, wie die Migrationsforscherin Jeanne Batalova berichtet. Über neue Hürden bei der US-Einwanderung spricht die New Yorker Anwältin Hilde Holland, und vom Alltag in den USA und der Abwägung zwischen Gehen und Bleiben erzählen die Autor*innen Claudia Heuermann („Land oder Leben?„) und Kai Blum, der gerade mit mir zusammen das Buch „USA 151“ veröffentlicht hat.

Unterstützt Notizen aus Amerika:

steadyhq.com/de/notizenausamerika/

Auf notizenausamerika.de findet ihr wie immer weiterführende Links, dort könnt ihr auch eine Frage oder ein Thema für eine neue Folge vorschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.